LiteraturLiteratur

Böhmer, Martina:

Erfahrungen sexualisierter Gewalt
in der Lebensgeschichte alter Frauen

Ansätze für eine frauenorientierte Altenarbeit.

buch_martina_boehmer

Mit einem Vorwort von Luise F. Pusch
Mabuse Verlag, 4. Aufl.2011, 136 S., 15,90 Euro

Das Buch können Sie hier per E-Mail bestellen.
Ich schicke es Ihnen versandkostenfrei zu.
info@martinaboehmer.de

oder direkt beim Verlag:
http://www.mabuse-verlag.de

Die nachfolgende Literaturliste können Sie hier auch als PDF herunterladen >>

Lebensphase Alter

Bode, Sabine. (2008).  Wir Alten. Porträts einer lebenserfahrenen Generation. Patmos.

Braun, Angelika; Seeberger, Bernd. (2003). Wie die anderen altern. Frankfurt: Mabuse Verlag.

Friedrich- Hett, Thomas. (2007). Positives Altern. Neue Perspektiven für Beratung und Therapie älterer Menschen. (T. Friedrich- Hett, Hrsg.) Bielefeld: transcript.

Hellmich, Elisabeth. (2007). Forever young? Die Unsichtbarkeit alter Frauen in der Gegenwartsgesellschaft. Milena Verlag.

Schwager, Susanna. (2010). Das volle Leben. Frauen über achtzig erzählen. München: Piper.

Psychotherapie und Alter

Alegiani, Regine. (2009). Die späte Suche nach Grund. Eine analytische Psychotherapie im höheren Alter. (R. Alegiani, Hrsg.) Vandenhoeck & Ruprecht.

Friedrich- Hett, Thomas. (2007). Positives Altern. Neue Perspektiven für Beratung und Therapie älterer Menschen. (T. Friedrich- Hett, Hrsg.) Bielefeld: transcript.

Heuft, Gereon; Kruse, Andreas; Radebold, Hartmut. (2005). Lehrbuch der Gerontopsychosomatik und Alterspsychotherapie. München: Reinhardt.

Huth, W. Kriegserlebnisse in der Psychotherapie. (W. Huth, Hrsg.)

Kipp, Johannes. (2008). “Psychotherapie im Alter”. (J. Kipp, Hrsg.) Gießen: Psychosozial Verlag.

Peters, Meinolf. (2006). ” Psychosoziale Beratung und Psychotherapie im Alter”. Vandenhoeck& Ruprecht.

Petzold, Hilarion G. (2004). Mit alten Menschen arbeiten, Teil 1 und 2. Klett- Cotta.

Radebold, Hartmut; Kipp, J. u.a. (Hg.). (Zeitschrift, 4x jährlich). ” Psychotherapie im Alter”. Psychosozial Verlag

Reddemann, Luise; Kindermann, Lena-Sophie; Leve Verena “Imagination als heilsame Kraft im Alter”, Klett-Cotta

Traumata und Folgen für die Lebensphase Alter

Baer, Udo. (2010). Wo geht´s denn hier nach Königsberg? Wie Kriegstraumata im Alter nachwirken und was dagegen hilft. Neukirchen- Vluyn: Affenkönig Verlag.

Baschek, Sigrid; Bethendahl, Hertha. (2005). ” Wo sind meine Schuhe? Was ist ein Trauma und wie bewältigt man es?”. Ellert & Richter Verlag.

Bode, Sabine. (2004). Die vergessene Generation. Die Kriegskinder brechen ihr Schweigen. Stuttgart: Klett- Cotta.

Heuft, G.; Schneider, G.; Klaiberg, A.; Brähler, E. (4/2007). Ausgebombt- Psychische und psychosomatische Spätfolgen des Zweiten Weltkrieges. (G. Heuft, G. Schneider, A. Klaiberg, & E. Brähler, Hrsg.)

Zeitschrift für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Vandenhoeck & Ruprecht.

Hirsch, Helga. (2004). Schweres Gepäck. Flucht und Vertreibung als Lebensthema. Hamburg.

Janus, Ludwig. (2006). Geboren im Krieg. Kindheitserfahrungen im 2. Weltkrieg und ihre Auswirkungen. Psychosozial Verlag.

Knoth, Sebastian; Hoffmeister,Dieter; Grundmann, Matthias. (2010). Kriegskinder in Deutschland zwischen Trauma und Normalität. LIT Verlag.

Köpp, Gabi. (2010). Warum war ich bloß ein Mädchen? Das Trauma einer Flucht 1945. Herbig Verlag.

Kuwert, Philip; Spitzer, Carsten; Träder, Anna; Freyberger, Harald J.; Ermann, Michael. (2007). Posttraumatische Belastungssymptome als Spätfolge von Kindheiten im Zweiten Weltkrieg. Psychotherapeut.

Müller- Hohagen, Jürgen. (2005). Verleugnet, verdrängt, verschwiegen. Seelische Nachwirkungen der NS Zeit und Wege zu ihrer Überwindung. (J. Müller- Hohagen, Hrsg.) Kösel Verlag.

Poutrus, Kirsten. (1995). Ein fixiertes Trauma- Massenvergewaltigung bei Kriegsende in Berlin. Feministische Studien.

Radebold, Hartmut. (2005). Die dunklen Schatten unserer Vergangenheit. Klett- Cotta.

Radebold, Hartmut. “Die Russen kommen!” Kollektive und individuelle Erinnerung an den Einmarsch der Roten Armee im Jahre 1945. (H. Radebold, Hrsg.)

Radebold, Hartmut. (2004). Kindeheit im II. Weltkrieg und ihre Folgen. (H. Radebold, Hrsg.) Psychosozial Verlag.

Schlegel, Sonja u.a. (2009).  NS Verfolgte im Alter. (S. u. Schlegel, Hrsg.) Mabuse Verlag.

Schlegel, Sonja u.a. Kein Ort der Zuflucht für hilfsbedürftige alte NS- Verfolgte? Durch NS Verfolgung traumatisierte Menschen in der Altenhilfe und Altenpflege. (S. u. Schlegel, Hrsg.)

Seidler, Christoph; Froese, Michael J. (2009). Traumatisierungen in ( Ost-) Deutschland. Psychosozial Verlag.

Teegen, Frauke; Cizmic, Lucas- Carsten. (2003). Traumatische Lebenserfahrungen und heutige Belastungsstörungen pflegebedürftiger alter Menschen. Zeitschrift für Gerontopsychologie & -psychiatrie.

von Friesen, Astrid. (2000). Der lange Abschied. Psychische Spätfolgen für die 2. Generation deutscher Vertriebener. Gießen: Edition Psychosozial.

Sexualisierte Gewalt und Folgen im Leben alter Frauen

Böhmer, Martina. (4. Auflage 2011). Erfahrungen sexualisierter Gewalt in der Lebensgeschichte alter Frauen. Frankfurt: Mabuse Verlag.

Aktuelle sexualisierte Gewalt in der Lebensphase Alter

Görgen, Thomas; Herbst, Sandra; Nägele, Barbara; Newig, Antje. (2005). “ Jetzt bin ich so alt und das hört nicht auf”. Sexuelle Viktimisierung im Alter. Kriminologisches Forschungsinstitut Nierdersachsen e.V.: KFN- Forschungsbericht Nr. 95.

Görgen, Thomas; Herbst, Sandra; Nägele, Barbara; Newig, Antje; Kemmelmeier, Ines; Kotlenga, Sandra et al. (2005). ” Ich habe gehofft, das wird besser mit den Jahren”. Sexuelle Gewalterfahrungen älterer Frauen. Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen e.V.: KFN Materialien für die Praxis Nr.1.

Görgen, Thomas; Nägele, Barbara. (2003). Ältere Menschen als Opfer sexualisierter Gewalt. Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen e.V: KFN Forschungsbericht Nr. 89.

Sexualisierte Kriegsgewalt

Alakus, Baris; Kniefacz, Katharina; Vorberg, Robert. (2006). Sex-Zwangsarbeit in nationalsozialistischen Konzentrationslagern. (B. Alakus, K. Kniefacz, & R. Vorberg, Hrsg.) Wien: Mandelbaum Verlag.

Amesberger, Helga; Auer, Katrin; Halbmayr, Brigitte. (2004).  Sexualisierte Gewalt. Weibliche Erfahrungen in NS- Konzentrationslagern. (H. Amesberger, K. Auer, & B. Halbmayr, Hrsg.) Wien: Mandelbaum Verlag.

Brownmiller, Susan. (1984). Gegen unseren Willen. Vergewaltigung und Männerherrschaft. Frankfurt am Main: Fischer Taschenbuch Verlag.

Drinck, Barbara; Gross, Chung- Noh. (2006). Erzwungene Prostitution in Kriegs- und Friedenszeiten. Sexuelle Gewalt gegen Frauen und Mädchen. (B. Drinck, & C. N. Gross, Hrsg.) Kleine Verlag Wissenschaftliche Reihe Band 160.

Eichhorn, Svenja; Kuwert, Philip. (2011). Das Geheimnis unserer Großmütter. Eine empirische Studie sexualisierter Kriegsgewalt um 1945. Gießen: Psychosozial Verlag.

Jacobs, Ingeborg. (2008). Freiwild. Das Schicksal deutscher Frauen 1945. Propyläen.

medica mondiale e.V. (2006). Sexualisierte Kriegsgewalt und ihre Folgen. Frankfurt: Mabuse Verlag.

Mühlhäuser, Regina. (2010). Eroberungen. Sexuelle Gewalttaten und intime Beziehungen deutscher Soldaten in der Sowjetunion 1941-1945. Hamburger Edition.

Paul, Christa. (1994). Zwangsprostitution – staatlich errichtete Bordelle im Nationalsozialismus. Edition Hentrich.

Poutrus, Kirsten. (1995). Ein fixiertes Trauma – Massenvergewaltigung bei Kriegsende in Berlin. Feministische Studien.

Sander, Helke; Johr, Barbara. (neue Auflage 2008). BeFreier und Befreite. Fischer Taschenbuch Verlag.

Kindheit und Jugend im Zweiten Weltkrieg

Alberti, Bettina. (2010).  Seelische Trümmer. Köselverlag.

Bode, Sabine. (2004). Die vergessene Generation. Die Kriegskinder brechen ihr Schweigen. Stuttgart: Klett- Cotta.

Dörr, Margarete. (2007). Der Krieg hat uns geprägt. Wie Kinder den Zweiten Weltkrieg erlebten. (M. Dörr, Hrsg.) Campus Verlag.

Hirsch, Helga. (2004). Schweres Gepäck. Flucht und Vertreibung als Lebensthema. Hamburg.

Köpp, Gabi. (2010). Warum war ich bloß ein Mädchen? Das Trauma einer Flucht 1945. Herbig Verlag.

Lorenz, Hilke. (2003). Kriegskinder. Das Schicksal einer Generation. München: List Verlag.

Matter, Beate Cornelia. KLV- ein Teil meiner Jugend. “Ruhrgebietskinder”erinnern sich. C.P.Verlag.

Radebold, Hartmut. (2004). Kindeheit im II. Weltkrieg und ihre Folgen. (H. Radebold, Hrsg.) Psychosozial Verlag.

Roberts, Ulla. (2003). Starke Mütter -  ferne Väter. Über Kriegs- und Nachkriegskindheit einer Töchtergeneration. (U. Roberts, Hrsg.) Psychosozial Verlag.

Lebenssituation von Frauen in der Kriegs- und Nachkriegszeit

Anonyma. (2004). Eine Frau in Berlin. Tagebuchaufzeichnungen vom 20. April bis 22.Juni 1945. Frankfurt: Eichborn Verlag.

Degen, Barbara; Hinterberger, Monika; Metzing- Peyre, Martine. (2008). Der unverstellte Blick. Unsere Mütter (aus) gezeichnet durch die Zeit 1938-1958. Töchter erinnern sich. Budrich.

Dörr, Margarete. (1998). ” Wer die Zeit nicht miterlebt hat…” – Frauenerfahrungen im zweiten Weltkrieg und in den Jahren danach- Kriegsalltag. (M. Dörr, Hrsg.) Campus Verlag.

Dörr, Margarete. (1998). ” Wer die Zeit nicht miterlebt hat…”- Frauenerfahrungen im zweiten Weltkrieg- Lebensgeschichten. (M. Dörr, Hrsg.) Campus Verlag.

Hirsch, Helga. (2004). Schweres Gepäck. Flucht und Vertreibung als Lebensthema. Hamburg.

Jacobs, Ingeborg. (2008). Freiwild. Das Schicksal deutscher Frauen 1945. Propyläen.

Ruhl, Klaus- Jörg. (1988). Frauen in der Nachkriegszeit. 1945-1963. München: dtv.

Strobl, Ingrid. (1989).  Sag nie du gehst den letzten Weg. Frauen im bewaffneten Widerstand gegen Faschismus und deutsche Besatzung. Fischer Verlag.

Unruh, Trude. (1987). Trümmerfrauen. Biografien einer betrogenen Generation. (T. Unruh, Hrsg.) Essen: Klartext- Verlag.

Trauma und die Weitergabe an folgende Generationen

Baer, Udo; Frick- Baer, Gabriele. (2010). Wie Traumata in die nächste Generation wirken. Untersuchungen, Erfahrungen, therapeutische Hilfen. Affenkönig Verlag.

Bode, Sabine. (2009). Kriegsenkel. Die Erben der vergessenen Generation. Klett- Cotta.

Hondrich, Curt. (5/ 2011). Vererbte Wunden – Traumata des Zweiten Weltkriegs- die Folgen für Familie, Gesellschaft und Kultur. (C. Hondrich, Hrsg.) Dustri.

Radebold, Hartmut. Transgenerationelle Weitergabe traumatischer Erfahrungen dargestellt am Beispiel der Kriegskinder des zweiten Weltkrieges.

Ustorf, Anne- Ev. (2008). Wir Kinder der Kriegskinder. Eine Generation im Schatten des zweiten Weltkriegs. Herder Verlag.

von Friesen, Astrid. (2000). Der lange Abschied. Psychische Spätfolgen für die 2. Generation deutscher Vertriebener. Gießen: Edition Psychosozial.

Trauma und Traumabehandlung

Hantke, Lydia; Görges, Hans- Joachim. (2012). Handbuch Traumakompetenz. Basiswissen für Therapie, Beratung und Pädagogik. Paderborn: Jungfermann.

Herman, Judith Lewis. (2003). Die Narben der Gewalt- Traumatische Erfahrungen verstehen und überwindden. Jungfermann Verlag.

Huber, Michaela. (2003). Trauma und die Folgen und  Wege der Traumabehandlung. Paderborn: Jungfermann Verlag.

Kütemeyer, Dr.med. Mechthilde. Verschiedene Publikationen zu u.a. Schmerz und Trauma. www.kuetemeyer.info/publikationen.

Levine, Peter A. (2010). Sprache ohne Worte. Kösel Verlag.

Reddemann, Luise. (2004). Eine Reise von 1.000 Meilen beginnt mit dem ersten Schritt. Seelische Kräfte entwickeln und fördern. Freiburg: Verlag Herder.

Reddemann, Luise. (2004). Imagination als heilsame Kraft. Zur Behandlung von Traumafolgen. Stuttgart: Pfeiffer bei Klett- Cotta.

Reddemann, Luise; Abilgaard, Peer. (2007). Überlebenskunst. Klett- Cotta.

Reddemann, Luise; Dehner- Rau, Cornelia. (2004). Trauma Folgen erkennen, überwinden und an ihnen wachsen. Trias.

Reddemann, Luise; Dehner- Rau, Cornelia. (2012). Trauma heilen: Ein Übungsbuch für Körper und Seele. Trias.

Reddemann, Luise; Wetzel, Sylvia. (2011). Der Weg entsteht unter deinen Füssen. Achtsamkeit und Mitgefühl in Übergängen und Lebenskrisen. Kreuz Verlag.

Häusliche Gewalt

Ahne, Maik. (2011). Häusliche Gewalt gegenüber älteren Menschen in der ambulanten Pflege. VDM Verlag.

Mark, Heike. (2001). Häusliche Gewalt gegen Frauen. Tectum Verlag.

Mütter und Töchter

Degen, Barbara; Hinterberger, Monika; Metzing- Peyre, Martine. (2008). Der unverstellte Blick. Unsere Mütter (aus) gezeichnet durch die Zeit 1938-1958. Töchter erinnern sich. Budrich.

Piketty, Caroline. (2007). Ich suche die Spuren meiner Mutter. (C. Piketty, Hrsg.) Nagel und Kimche.

Roberts, Ulla. (2003). Starke Mütter – ferne Väter. Über Kriegs- und Nachkriegskindheit einer Töchtergeneration. (U. Roberts, Hrsg.) Psychosozial Verlag.

Frauen und Sexualität

Bamler, Vera. (2008).  Sexualität im weiblichen Lebenslauf. Biographische Konstruktionen und Interpretationen alter Frauen. Juventa.

Brauckmann, Stefanie; Schmauch, Ulrike. (2007).  Lesbische Frauen im Alter- ihre Lebenssituation und ihre spezifischen Bedürfnisse für ein altengerechtes Leben. Forschungsbericht des gFFZ.

Pflege und Demenz

Baer, Udo. (2007). Innenwelten der Demenz: Das SMEI- Konzept. Semnos.

Baer, Udo; Scheffler, Marion. (2010). Es geht auch anders! Würde im Pflegealltag und Verstehende Pflege. Affenkönig Verlag.

Baer, Udo; Schotte, Gabi. (2012). Das Herz wird nicht dement. Semnos Verlag.

Block, Stefan. (2008). Wie ich mich einmal in alles verliebte, Roman. Dumont Verlag.

Böhm, Erwin. (2005). Alte verstehen: Grundlagen und Praxis der Pflegediagnose. Psychiatrie Verlag.

Böhm, Erwin. (2009). Verwirrt nicht die Verwirrten: Neue Ansätze geriatrischer Krankenpflege. Psychatrie Verlag.

Braam, Stella. (2011). “Ich habe Alzheimer”: Wie die Krankheit sich anfühlt. Beltz Verlag.

Geiger, Arno. (2012). Der alte König in seinem Exil. Deutscher Taschenbuch Verlag.

Genova, Lisa. (2011). Mein Leben ohne Gestern, Roman. Lübbe Verlag.

Jens, Tilman. (2010). Demenz: Abschied von meinem Vater. Goldmann Verlag.

Kitwood, Tom. (2008). Demenz. Der person-zentrierte Ansatz im Umgang mit verwirrten Menschen. Huber Verlag.

Klie, Thomas. (1993). Recht auf Verwirrtheit. Das Betreuungsrecht für die Altenarbeit. Eine Arbeitshilfe. Vincentz.

Leonhard, Birgit. ( 2005). Die Pflege von Holocaust- Überlebenden im Alter. Die Erfahrungen israelischer Pflegender in der Betreuung von Opfern der Shoah. Mabuse Verlag Wissenschaft 91.

Offermans, Cyrille. (2007). Warum ich meine demente Mutter belüge. Kunstmann Verlag.

Suter, Martin. (1999). Small World, Roman. Diogenes Verlag.

Tackenberg, Peter; Abt- Zegelin, Angelika. (2008). Demenz und Pflege: Eine interdisziplinäreBetrachtung. (P. Tackenberg, & A. Abt- Zegelin, Hrsg.) Mabuse Verlag.

Taylor, Richard. (2011). Alzheimer und Ich: “Leben mit Dr. Alzheimer im Kopf”. Huber Verlag.

Wißmann, Peter; Gronemeyer, Reimer. (2008). Demenz und Zivilgesellschaft- eine Streitschrift. Mabuse Verlag.

Wojnar, Jan; Thoelen, Claudia. (2007). Die Welt der Demenzkranken: Leben im Augenblick. Vincentz Network.

Biographiearbeit

Behnken, Imbke; Mikota, Jana. (2008). Gemeinsam an der Familiengeschichte arbeiten: Texte unf Erfahrungen aus Erinnerungswerkstätten. Beltz Juventa Verlag.

Ewers, Hans- Heino; Mikota, Jana; Reulecke, Jürgen; Zinnecker, Jürgen. (2006). Erinnerungen an Kriegskindheiten. Beltz Juventa Verlag.

Justen, Dr. Nicole. (2011). Erwachsenenbildung in biographischer Perspektive: Lebensgeschichten- Bildungsmotive- Lernprozesse. Verlag Barbara Budrich.

Miethe, Ingrid. (2011). Biografiearbeit: Lehr- und Handbuch für Studium und Praxis. Beltz Juventa Verlag.

Ruchniewicz, Krzysztof; Zinnecker, Jürgen. (2007). Zwischen Zwangsarbeit, Holocaust und Vertreibung. Beltz Juventa Verlag.

Soziale Arbeit mit Älteren

Richter, Antje; Bunzendahl, Iris; Altgeld, Thomas. (2012). Dünne Rente – Dicke Probleme: Alter, Armut und Gesundheit – Neue Herausforderungen für Armutsprävention und Gesundheitsförderung. (A. Richter, I. Bunzendahl, & T. Altgeld, Hrsg.) Mabuse Verlag.

Schulze, Heidrun; Loch, Ulrike; Gahleitner, Silke Birgitta. (2012). Soziale Arbeit mit traumatisierten Menschen: Plädoyer für eine Psychosoziale Traumatologie. (H. Schulze, U. Loch, & S. B. Gahleitner, Hrsg.)Schneider Verlag Hohengehren.

Zeitzeugenberichte, Biografien, Romane u.a.

Bode, Sabine. (2006). Die deutsche Krankheit – German Angst. Stuttgart: Klett- Cotta.

Christiansen- Frettlöh, Ruth- Irmgard. (2009). Zuversicht trotzdem. Oder der Versuch mit Worten Bilder zu malen. Projekte Verlag.

Clough, Patricia. (2002). Hannelore Kohl. Zwei Leben. dtv.

Giordano, Ralph. (2003).  Ostpreußen ade. Reise durch ein melancholisches Land. München: dtv.

Keller, Nora Okja. (1997). Die Trostfrau. Heyne Verlag.

Lasker- Wallfisch, Anita. (2005). Ihr sollt die Wahrheit erben. Die Cellistin von Ausschwitz Erinnerungen. rororo 7.Auflage.

Louis, Chantal; Hauser, Monika. ( 2012). Nicht aufhören anzufangen. Rüffer&Rub